CARTONS    
  DSC 5615X2  Non-Place01 2small Carton Liegestuhl S-0711 -4b
  Carton-Conversation Non-Places  Carton Lounge Chair
       

 

   thumb artissima overview thumb desk overview Prayerstool thumb overview2
  Carton Tables Carton Desk Prayer Stool 
       
  Trojan overview thumb FlatCartonoverviewthumb bench overview thumb
   Carton Chairs Flat Cartons Carton Benches
       
  CartonLibraryStoolYellowS-0847 braunsessel 00016-k01 F
 PeepChair overview thumb
  Carton Library Stools

High Chairs

Peep Chairs

 

AUSSTELLUNG: SEBASTIEN DE GANAY

27.09–12.10.2013

Im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK

Die Ausstellung Sébastien de Ganay setzt einen Querschnitt im Oeuvre des Künstlers und zeigt seine plastischen Arbeiten an den Schnittstellen skulpturaler Dignität und Funktionalität. De Ganay`s Möbelskulpturen erinnern an einfache Kartonagen, aus deren klaren Formen sich Stühle, Bänke und Tische fast natürlich zu entfalten scheinen. Materielle Wahrnehmung und haptische Erfahrung sind jedoch nicht ident, da die Objekte in einem industriellen Herstellungsprozess aus Aluminium gefertigt werden. Dieses Wechselspiel aus formaler Leichtigkeit und materieller Stabilität lässt die Grenzen zwischen ästhetischer Erfahrung und funktioneller Benutzung verschwimmen.


Zu den neuesten Arbeiten von Sébastien de Ganay zählt das sakrale Möbel Betstuhl (2013). Der „Gebetsschemel“ legt, wie alle Arbeiten aus der Serie der Cartons, die formalen Eigenschaften eines Faltprozesses von Karton offen. In Aluminium ausgeführt, besticht das Objekt durch seine Klarheit und lässt die ineinandergeschobenen schmalen Flächen des Möbelkorpus nahezu schwebend erscheinen. Mit dem Betstuhl nimmt de Ganay Bezug auf die prekären Arbeits-bedingungen der „Cartoneros“ - Argentiniens Müllsammler. In der Zeit der
Finanzkrise versuchten sich tausende Menschen in den Großstädten von
Argentinien mit dem Sammeln von Kartons für Recyclingunternehmen ihren
Lebensunterhalt zu finanzieren. In einem öffentlich geführten Dialog zwischen Papst Franziskus und den „Cartoneros“ und dessen Aufruf für mehr soziale
Gerechtigkeit, wurde die Arbeit der „Kartonsammler“ erneut in das aktuelle gesellschaftliche Bewusstsein gerückt.


Unter die Möbelskulpturen der Ausstellung mischen sich zudem plastische Arbeiten von de Ganay, die unterschiedliche Stadien des Aus- bzw. Zusammenfaltens präsentieren. In ihren skulpturalen Eigenschaften lassen sie den ursprünglichen  Zustand ihrer Genese für das Publikum offen.

Rauminhalt, Schleifmühlgasse 13, 1040 Wien